Familienportal

Aktuelles

4. Re-Auditierung „familiengerechte Hochschule“: Dialogverfahren läuft

Im Oktober 2020 soll das KIT zum nunmehr vierten Mal die Zertifikatsurkunde des Audit „familiengerechte hochschule“ erhalten. Im sogenannten Dialogverfahren führen die Auditorin Christine Schöneberg und der Auditor Stefan Lang gemeinsam mit der Projektleiterin Sarah Wenz Gespräche mit Beschäftigten und Studierenden des KIT. Hierbei werden Schwerpunktthemen für die kommenden drei Jahre identifiziert und in Abstimmung mit dem Präsidium definiert. Mit der 4. Re-Auditierung möchte das KIT sich auch weiterhin als familienfreundlicher Arbeitgeber bzw. als familienfreundliche  Hochschule positionieren. Die Arbeits- und Studienbedingungen sollen weiter familienfreundlich ausgebaut werden, um die Vielfalt von Lebensentwürfen und Familienformen zu leben.

Jahrestagung des Vereins "Familie in der Hochschule e.V." 

Die 6. Jahrestagung des Netzwerks Familie in der Hochschule zum Thema „Quo vadis? Familie in der Hochschule 2030“  fand am 1.10.2019 an der htw saar statt. Thematisch ging es um Visionen: Im Rahmen von Workshops und Diskussionsrunden wurde die Zukunft von Familiengerechtigkeit an Hochschulen im deutschsprachigen Raum diskutiert. Bei der Jahrestagung 2019 wurde das KIT vertreten durch Sarah Wenz.
Der Kurzfilm zur Veranstaltung zeigt interessante Impressionen und kann hier External Link angesehen werden.

 
Das KIT erhält bereits zum dritten Mal das Zertifikat audit familiengerechte hochschule

Am 20. Juni 2017 erhielt das KIT zum dritten Mal die Zertifikatsurkunde zum Audit familiengerechte hochschule. Überreicht wurde diese feierlich vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, den beiden Schirmherren des Audits. Stellvertretend für das KIT hat die stv. Chancengleichheitsbeauftragte Biserka Mathes die Urkunde in Berlin in Empfang genommen. Das von der berufundfamilie Service GmbH angebotene Audit wurde von der gemeinnützigen Hertie-Stiftung initiiert und richtet sich an Hochschulen, die das Familienbewusstsein in der Hochschulkultur verankern wollen. Das KIT ist einer von mehr als 350 Arbeitgebern, die 2017 das Zertifikat neu überreicht oder zum wiederholten Male verliehen bekamen.

Das KIT trägt das Zertifikat jetzt zunächst bis Mai 2020. Mit der Auditierung hat sich das KIT entschieden, weiterhin der Vielfalt von Lebensentwürfen und Familienformen gerecht zu werden und die Arbeits- und Studienbedingungen weiter familienfreundlich auszubauen. Hierfür werden kontinuierlich Maßnahmen zur Unterstützung der Vereinbarkeit von Beruf bzw. Studium und Familie überprüft und gegebenenfalls bedarfsgerecht umgesetzt. Bisher konnten schon zahlreiche Maßnahmen umgesetzt werden. Unter anderem wurde die Kinderbetreuung ausgebaut, die Verfügbarkeit von Informationen für alle Zielgruppen wurde verbessert und Studienbedingungen konnten flexibilisiert werden. Seit 2015 finden sich zudem alle relevanten Informationen zur Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie im Familienportal, welches sowohl Beschäftigte als auch Studierende anspricht und auch auf Englisch zur Verfügung steht.

Einige zukünftige Maßnahmen in acht verschiedenen Handlungsfeldern im Rahmen der dritten Re-Auditierung sind zum Beispiel die familienfreundliche Gestaltung von Sitzungs- und Pflichtveranstaltungszeiten sowie Prüfungen, die Erarbeitung einer Regelung für das Arbeiten von zu Hause sowie die Verbesserung der Verfügbarkeiten und Verbreitung von Informationen.

Audit verlängert: Biserka Mathes, stellvertretende Chancengleichheitsbeauftragte (Vierte von rechts), nahm die Urkunde entgegen. (Foto: Thomas Ruddies, berufundfamilie gGmbH)