Familienportal

Väter

Der gesellschaftliche Wandel macht es notwendig, auch die Rolle der Väter im Kontext der Vereinbarkeit von Familie und Beruf in den Blick zu nehmen. Dies setzt voraus, dass das Vatersein (Familienväter, alleinerziehende oder von der Partnerin und Kind getrenntlebende Väter) stärker in den Blick genommen wird und Väter aktiv in ihrer Rolle unterstützt werden. Dieser Anforderung sieht sich das KIT in seiner Verantwortung als Arbeitgeber und Studienort verpflichtet. Besonders wichtig scheint es daher, Väter zur aktiven Vaterschaft zu ermutigen und für eine grundsätzliche Sensibilisierung für die Thematik zu sorgen.

 

 

 

Web-Seminar "Besser als ihr Ruf – Väter im Coronajahr 2020"

Am 07. Dezember 2020 von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr informiert Volker Baisch, Geschäftsführer der Väter gGmbH und Väterexperte, in einem Impulsvortrag über die aktuelle Situation, wie Väter und Familien mit der Pandemie umgehen und was sich im Vergleich zu der Zeit vor Corona im Familienalltag verändert hat. Weitere Informationen zum Vortrag sowie zur Anmeldung finden Sie unter erfolgsfaktor-familie.de.

 

Tabu-Thema: Gewalt an Männern

Das Bundesforum Männer setzt sich für den bundesweiten Auf- und Ausbau von Hilfeeinrichtungen und Beratungsstellen für Männer ein. Die Hemmschwelle bei betroffenen Männern, die unter Partnerschaftsgewalt leiden, sei besonders hoch – darum möchte das Bundesforum Männer das Angebot von Täterberatung und Gewaltpräventionsangeboten weiter stärken und flächendeckend etablieren. Die Online-Plattform männerberatungsnetz.de zeigt hilfesuchenden Jungen, Männern und Vätern die vorhandenen Angebote an Männerberatung auf und bietet Vernetzungsmöglichkeiten an.

 

Männergewaltschutz | Beratung und Schutz für Betroffene

Stehen Sie zuhause unter psychischem Druck, erfahren Sie körperliche Gewalt? Im Frühjahr 2020 wurde in Deutschland das erste Männerhilfetelefon in Betrieb genommen – unter der Hotline können Betroffene mit der Beratungsstelle in Kontakt treten. Die aktuell neun Männer*schutzeinrichtungen bieten Beratungsangebote sowie anonyme Schutzwohnungen für besonders schwer betroffene Männer an – weitere Informationen finden Sie unter maennergewaltschutz.de.